Anschaffung

Bin ich für eine Boa Constrictor überhaupt bereit?
Die Anschaffung einer Boa Constrictor sollte in erster Linie gut überlegt sein.
Es sind nun mal Tiere die nicht auf ihre Besitzer hören und auch kein "Männchen" machen.
Es sind wilde Tiere die nur ihren Instinkten nachgehen. Es sind Jäger und so werden sie sich auch verhalten.
Ein Tier dieser Art kann auch schon mal im Laufe der Zeit uninteressant werden, wobei sich dann wieder die Frage stellen könnte was man damit machen möchte...
Das hohe Alter und die Ansprüche die so ein Tier mit sich bringt, sollte man auch nicht außer Acht lassen. Die dauerhaften Kosten für Futter, Strom, medizinische Versorgung können auch schon mal sehr hoch werden.
Da die Boa auch kein Vegetarier ist, sollte man sich mit den Gedanken anfreunden, lebendige Tiere wie Mäuse, Ratten, Hamster oder Zwergkaninchen als Futter anbieten zu müssen.
Abhängig von der Art und Herkunft kann eine Boa auch schon mal die Größe von 3,5 Metern erreichen. Da wird sich auch recht schnell die Frage erledigt haben: "Wieviele Mäuse muß ich denn verfüttern?"

Welche Boa ist dann für mich die richtige?
"Mixed Boas" lassen sich leichter handhaben, sind weniger aggressiv und robuster in ihrer Art.
Wobei meiner Meinung nach, wächst man in die erforderlichen Aufgaben rein ohne dem Tier schon am Anfang zu schädigen. Eine Lektüre wird nicht nur ratsam sondern auch unerlässlich sein.
Vielleicht hört sich meine Meinung etwas paranoid an, doch Züchter und Verkäufer wollen nur eins...ihre Tiere loswerden. Hören sie sich um. Vielleicht gibt es jemanden der mehrere Arten hält und nicht darauf aus ist eins seiner Lieblinge los zu werden.

Welche Möglichkeiten habe ich eine Boa Constrictor zu erwerben?
Messetiere sind meistens die schlechtere Wahl.
So durfte ich schon mal die Erfahrung machen daß unsere "erste" kaum zu Hause angekommen schon gebissen hat. Heute ist sie das liebste Tier und eher anschmiegsam als wild.
Heute bin ich schlauer und weiß daß so manches Messetier recht hungrig ausgestellt wird um den Anschein zu erwecken sehr neugierig und agil zu sein. Zumal werden die Exemplare von Messe zu Messe und von Stadt zu Stadt gekarrt. Ob sie an manchen Tagen überhaupt aus ihren engen "Tuppern" rauskommen ist doch schon fraglich.
Diverse Zoohandlungen führen auch Schlangen, doch über so manche Zustände könnte man sich nur wundern. Die Tiere werden zwar regelmäßig versorgt, doch eine intensive Zuwendung ist leider nicht möglich.
Mein Tip würde in diesem Fall auf einen privaten Züchter fallen. Zugegeben daß man dort unter Umständen nicht das "garantierte" Tier bekommt, doch man kann sich über den Zustand der Elterntiere und die Bedingungen unter den die Tiere gehalten werden einen Eindruck machen.
Einen Garantieschein oder einen Umtauschrecht wird Ihnen keiner geben.

Strumpfbandnattern (Gattung Thamnophis)
Eine eher Liebhaber-Schlange, die durch ihre Größe und Art zu einer perfekten Anfängerschlange gemacht wurde.
Wegen ihrer Größe wird sie kaum unüberwindbare Ansprüche an ihren Halter stellen.
Gehört zur Familie der Nattern (Colubridae)und werden der Unterfamilie der Wassernattern zugeordnet. Eine sehr anpassungsfähige Schlange die ihrem Besitzer viel Freude bereiten kann. Mit ihren 70 Arten und Unterarten bildet sie ein breites Spektrum an Farben.
Bei einer Adultgröße von etwa 130cm kann sie recht flink werden. Ist ein geborener Ausbruchkünstler.