Reptilienhalter als Unmensch

Sind "wir" als Reptilienhalter Unmenschen?
Sollte man sich da nicht lieber fragen ob jede Form von Tierhaltung unmenschlich ist?
Es liegt garantiert nicht in der Natur der Tiere sich nach der Nase der Besitzer zu richten. Für einen Mäusefan ist es mit Sicherheit ein grausamer Gedanke daß seine Lieblinge als Futter für ein Reptil enden. Andererseits ist es doch nur gerecht wenn man nach Möglichkeit seinem Tier zumindest die erforderliche Nahrung bieten möchte. Zumal bleiben die "wilden" Instinkte der Tiere erhalten. Die Meinung, daß Abgottschlangen nur Lebendes Futter akzeptieren, ist immer noch weit verbreitet und genauso falsch. Viele Tiere lassen sich von frisch getöteten Tieren überzeugen, und genauso viele nehmen sogar Frostfutter an. Wir haben es bei unseren Tieren ausprobiert und haben die Erfahrung gemacht daß nur frisch getötete Tiere in Frage kommen. Das Töten von Wirbeltieren ist verboten und steht unter Strafe. Da mir die besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten fehlen darf ich es also nicht und überlasse es lieber meinen "Lieblingen". Es ist auch nicht so daß ich die kleinen Rabauken nicht mögen würde, ich versuche lediglich nur keine Bindung aufzubauen. Aus der Sicht meiner Tiere sind sie Futter. Aus meiner Sicht - Futter für meine Tiere.
(Mehr dazu im Bereich Boa)

 

Sollte jetzt noch jemand Hunger auf `nen Burger haben?