Mäusezucht

Zuchttiere:
Die Wahl der Zuchttiere sollte nicht all zu schwer fallen. Es versteht sich von selbst daß sie eien gesunden Eindruck machen sollten. Die Beschaffung von Böcken und Weibchen sollte nicht über den gleichen Züchter erfolgen (Inzuchtgefahr). Schon in der ersten Zeit sieht man wie sich die Tiere verhalten und ob sie gut fressen. Kranke oder gestresste Tiere sollte man lieber gleich von der Zucht ausschließen. Zuchtgruppen sollten aus einem Bock und drei bis fünf Weibchen bestehen.

Zuchtalter:
Den ersten Versuch sollte man nicht vor der zwölften Woche starten. Weibchen werden zwar schon nach vier Wochen geschlechtsreif, doch die Würfe bleiben klein oder die Mäusemama wird die Kleinen schlicht und weg killen. Eine überforderte Mäusemama ist kein guter Start. Eine drei wöchige Pause nach dem Wurf sollte man der Mäusemama schon gönnen. Die Zeit für Kräfte sammeln und auch mal etwas Spaß im Leben haben sollte schon sein.

Zuchtpraxis:
Wie bereits schon gesagt, findet die Vergesellschaftung beim Bock und nicht beim Weibchen.... Der zukünftige Mäusepapa läßt sich in der Regel nicht lange bitten, und bereits nach drei bis vier Wochen ist der Erste Wurf da. Auch ihm sollte man eine kleine Pause gestatten bevor er wieder auf die nächsten Weibchen losgelassen wird. Es sollten nicht mehr als zwei bis drei Weibchen zur gleichen Zeit trächtig sein.

Trächtigkeit:

Hier ist es nicht mehr zu übersehen...

Die Trächtigkeit der Mäusemamas dauert etwa drei Wochen (21-23 Tage).

Zuchterfolge:
Beim ersten Wurf werden es nicht mehr als sechs bis elf Mäusebabys sein.

01-02 Tag: Die Mäusebabys sind blind und nackt.
03-04 Tag: Leichter Flaum wird erkennbar.
03-05 Tag: Die Ohren öffnen sich.
10-14 Tag: Die Augen öffnen sich.
14-15 Tag: Die "Babys" verlassen das Nest. Feste Nahrung wird aufgenommen. Werden trotzdem noch gesäugt.
18-28 Tag: Die Mäusemama entwöhnt die Kleinen.
30 Tag. Die Jungen werden von der Mäusemama entfernt.